Frosé (Frozen Rosé) Rezepte – Der Trenddrink Wine Slushie sieht rosé!

VINOA Wein Magazin // 24.08.2016 // Frosé (Frozen Rosé) Rezepte – Der Trenddrink Wine Slushie sieht rosé!

Roséweinliebhaber aufgepasst: Wer im Sommer gerne zu einem eiskalten Rosé greift, wird diesen neuen Trenddrink aus New York lieben. Neben blauem Wein und Wine Slushies trinken wir dieses Jahr bevorzugt Frosé!

Jedes Jahr werden uns neue It-Drink-Kreationen angeboten, die alle ein Ziel vereint: den Olymp als Sommergetränk des Jahres zu besteigen. Während es zuletzt vor allem leichte, spritzige Mixgetränke wie Apérol Spritz und Hugo geschafft haben, setzt man in diesem Jahr vor allem auf eins: erfrischende Eiseskälte.

Vor Kurzem hat die New Yorker Bar Primi einen eigenständigen Trend losgetreten der in kürzester Zeit die ganze Stadt begeistert hat. Mittlerweile ist er dort an jeder Straßenecke anzutreffen und erobert die Social-Media-Kanäle wie Instagram im Sturm.

Aus Frozen Rosé wird Frosé

Frosé ist das Wortspiel aus Frozen und Rosé – was auch schon die Basis dieses Drinks bildet. Im Glas landet am Ende ein cremig eisgekühlter Roséwein, der entweder pur oder mit allerhand Zutaten angereichert werden kann. Das Prinzip des Frosés ist das Gleiche wie beim beliebten Sommertrend Wine Slushies.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis er sich auch in der deutschen Bar- und Clublandschaft etabliert hat. Aber so lange müssen wir zum Glück gar nicht warten, denn der Weincocktail lässt sich problemlos in der eigenen Küche zubereiten.

Drei Frosé Rezepte zum selber machen

Frosé pur – rosa Wine Slushie

Frosé pur – das klassische Rezept

Frosé at its best: pur mit einem Hauch Rosenwasser und einem Spritzer Zitronen. Ohne Schnörkel – klare Linie.

Zutaten (für 6 Portionen):

  • 750 ml Roséwein
  • 1 – 2 TL Rosenwasser (je nach Geschmack)
  • Saft einer gepressten Zitrone

Zubereitung:

1. Alle Zutaten mischen und in Eiswürfelförmchen gießen. Diese über Nacht im Gefrierschrank lassen und kurz vorm servieren in einen Mixer geben und so lange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

2. Gleichmäßig auf 6 Dessertgläser verteilen.

Frosé mit Erdbeeren – der rosarote Wine Slushie

Erdbeer-Frosé Rezept

Gefrorener Roséwein trifft auf die fruchtige Süße von frischen Erdbeeren. Nicht nur ein Schmaus am Gaumen, sondern auch eine leckere Farbe im Glas!

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 750 ml Roséwein
  • 250 g Erdbeeren
  • 120 g feinen Zucker
  • 80 ml Zitronensaft

Zubereitung:

1. Fülle den Roséwein in einen tiefkühltauglichen Behälter und lasse den Wein für sechs Stunden gefrieren.

2. Schneide währenddessen 250 g Erdbeeren klein. Vermenge die 120 g Zucker mit 120 ml Wasser und lasse den Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze auf dem Herd auflösen. Gib anschließend die Erdbeeren hinzu, verrühre alles gut und lass es 30 Minuten ziehen. Anschließend gieße die Erdbeeren über ein Sieb ab und fang  den Saft in einer Schüssel auf. Diese 30 Minuten kaltstellen. Währenddessen presse die Zitronen aus und stelle 80 ml des Saftes beiseite.

3. Gib nun den Erdbeersirup, den Zitronensaft und den Roséwein aus dem Tiefkühlschrank zusammen in einen Mixer, füge 120 Gramm Eiswürfel oder Crushed Ice hinzu und durchmische alles gut. Anschließend die Masse wieder einfrieren, bis der Frosé eine Konsistenz erreicht hat, die an einen Milchshake erinnert. Nochmal gut mixen und dann servieren. Mit frischen Beeren und Minze garnieren.

Rosérita – Frosé mit Schuss

Rosérita – Frosévariante

Frosé meets Grand Marnier und mexikanische Agave – diese Kombination zaubert besondere Aromen ins Glas!

Zutaten (für 6 Portionen):

  • 750 ml Roséwein
  • 80 ml Zitronensaft
  • 60 ml Grand Marnier
  • 80 g Agavensirup
  • feinen Zucker für den Zuckerrand
  • Zitronenscheiben

Zubereitung:

1. Gieße den Roséwein in Eiswürfelförmchen und lass ihn über Nacht im Gefrierschrank gefrieren.

2. Nimm so viele Gläser wie du Drinks servieren möchtest und stelle sie bereit. Drehe das entsprechende Glas um und drehe es über Kopf am Glasrand an einer Zitronenscheibe. Wenn der Glasrand vollständig mit Zitronensaft benetzt ist, dreht man das Glas in Zucker, beispielsweise auf einen kleinen Teller.

3. Kurz vorm servieren nimm die Rosé-Eiswürfel aus dem Gefrierschrank (aufgrund des Alkoholgehalts sind sie eventuell nicht komplett durchgefroren, dies stellt jedoch kein Problem dar) und gib mit den restlichen Zutaten in einen Mixer und mixe, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Weißt du eigentlich wie sich Blanc de Noir, White Zinfandel und Malbec Rosé farblich unterscheiden? Unsere Infografik: Die Farbe zählt! Wie entsteht eigentlich Roséwein? – verrät es dir!

Habst du Frosé auch schon probiert? Welche Variante magst du am liebsten? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann nutze die Social Media buttons unter dem Artikel und teile ihn gern mit deinen Freunden und Bekannten!

Bildquellen:

Titelbild: flickr.com Scott Akerman CC by 2.0
Bild 1: flickr.com Barn Images CC by 2.0
Bild 2: flickr.com Billy Millard CC by 2.0
Bild 3: flickr.com Stewart Butterfield CC by 2.0

Kommentare zum Artikel