Ein Tag im Leben von: Gernot Kollmann – Kellermeister

VINOA Wein Magazin // 23.08.2016 // Ein Tag im Leben von: Gernot Kollmann – Kellermeister

Halten Weinbauern Winterschlaf? Trinken Sommeliers auch mal Dosenbier? Kriegen Kellermeister auch mal frische Luft? In unserer aktuellen Reihe "Ein Tag im Leben von..." geben wir Antworten auf diese und weitere Fragen über das Leben von und mit dem Wein. Wir begleiten Winzer, Kellermeister, Sommeliers und Weinhändler im ganz normalen Wahnsinn zwischen Chardonnay und Grauburgunder, zwischen Reblaus und Mehltau.

Gernot Kollmann ist Kellermeister, Weinbergsorganisator, Vertriebsleiter, Koch und Baustellenleiter in Personalunion im Weingut Immich-Batterieberg in Enkirch an der Mosel. Wir haben ihn an einem ganz normalen Arbeitstag ins Büro, den Weinberg, und die Küche begleitet. Das ganze natürlich ganz modern aus der Ferne per Textnachricht und Smartphone.

Gernot Kollmann, Kellermeister Immich-Batterieberg – Steckbrief

Entdecken Sie die Weine aus Gernot Kollmanns aktuellem Lieblingsweinbaugebiet: Ribeira Sacra

Montag, 7:00 Uhr: Guten Morgen! Vor einer guten Stunde bin ich aufgestanden. Bei uns geht es im Sommer um 7:00 Uhr los. Wenn es sehr heiß ist, sogar um 5:00 Uhr. Der Weg zur Arbeit ist recht unkompliziert – ich wohne im Weingut. Jetzt geht es an die Arbeit.

8:50 Uhr: Bisher ging es erstmal um USA Aufträge. Dafür müssen Sonderetiketten gedruckt werden (das machen wir selbst) und von Palette bis Verpackung auf die besonders strengen US Normen geachtet werden. Jetzt noch einige Mails und dann ab in den Weinberg.

9:14 Uhr: In den letzten Tagen hat es einige Unwetter gegeben. Es sieht aber so aus, als seien wir vom Hagel verschont geblieben. Zur Zeit ist bei uns Aufbinden und Bodenpflege angesagt. Durch die Steillagen und den ökologischen Weinbau alles per Hand.


Kollmann im Weinberg, Immich Batterieberg

Gernot Kollmann im Weinberg, Weingut Immich-Batterieberg

11:30 Uhr: Kontrollrunde im Weinberg. Unsere Mannschaft ist dabei zu mähen und aufzubinden. Alles sieht gut aus – nur sehr nass. Über 40mm Regen heute. Der Regen macht uns gar keine Probleme. Wir haben eher Angst vor Hagel, der ist aber in Enkirch zum Glück selten.

12:47 Uhr: Ich bin gestern erst aus Hongkong zurückgekommen. In Hongkong haben wir unsere Weine auf der Vinexpo Asia-Pacific präsentiert. Für uns sind das erste Schritte in Richtung China. In Japan und Thailand sind wir schon vertreten.

15:00 Uhr: Mittag habe ich heute gestrichen, weil wir parallel noch einen Logistikanbau am historische Weingutsgebäude hochziehen und es Probleme auf der Baustelle gab. Es ging darum, während der Bauphase die Nachbarn so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. In einem kleinen Weingut muss man alles machen...Organisation, Sales, Weinberg, Keller, Versand. Abteilungen gibt's hier nicht ;-)!

Weingut Immich-Batterieberg, Gernot Kollmann im Keller

Gernot Kollmann im Weinkeller des Weinguts

15:53 Uhr: Heute Nachmittag muss ich noch zwei Paletten abholbereit machen und dann wird für amerikanische Gäste gekocht. Die Gäste sind Einkäufer aus New York. Es gibt Rote Beete-Pfirsich-Suppe und dann Fjordforelle & Spargel. Es wird wohl auch Wein geben.

19:30 Uhr: Ich starte mit einem alten Madeira zur Suppe, dann ein 2013er Ellergrub Riesling zum Hauptgang. Später zum Käse serviere ich einen 1988er Batterieberg Spätlese.

20:40 Uhr: Heute mit dem Besuch der Amerikaner ist open end, da mischt sich natürlich auch viel Privates mit ein, bei Kunden, die man schon länger kennt und mag.

23:30 Uhr: Das Essen mit den Amerikanern ging bis halb zwölf. Jetzt ist Feierabend und es geht direkt ins Bett. War ein sehr voller Tag. Und morgen ist wieder Arbeitsbeginn um 7:00 Uhr.

Wir danken Gernot Kollmann für die Einblicke in seinen Alltag als Universalgenie der Weinproduktion! Seine Weine findet ihr natürlich ganz bequem in unserer Suche.

Haben Sie noch Fragen an Gernot Kollmann oder über das Weingut Immich-Batterieberg? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann nutze die Social Media unter dem Artikel und teile ihn gern mit deinen Freunden und Bekannten!

Bildquellen:

Freundlichst zur Verfügung gestellt von Gernot Kollmann

Kommentare zum Artikel