Weine zu Silvester: Das Beste kommt zum Schluss!

VINOA Wein Magazin // 19.12.2016 // Weine zu Silvester: Das Beste kommt zum Schluss!

Das Jahr 2016 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen: Die meisten Geschenke sind bereits besorgt, das Festtagsmenü ist geplant und die Vorfreude auf die bevorstehende, besinnliche Zeit mit den liebsten Menschen wird immer größer. Das Jahresende ist da in Gedanken noch ganz weit weg, doch wer sich schon jetzt die passenden Weine und natürlich den perfekten Champagner zu Silvester aussucht, hat im Einkaufstrubel zwischen den Feiertagen ganz die Ruhe weg.

Die Silvesternacht lässt sich ganz grob in drei wichtige Phasen unterteilen: Die Aufwärmphase, der große Knall, die Eskalation. Jede Phase stellt völlig eigene Anforderungen an die Getränkeauswahl und trägt damit zu einem abwechslungsreichen Abend bei, der noch lange in Erinnerung bleiben soll. Für jede Phase empfehlen wir einige passende Weine, wobei natürlich kein Anspruch auf allgemeine Gültigkeit besteht. Schließlich hat jedes Fest seine eigene Dynamik und keinesfalls wollen wir einen festen Ablaufplan vorschreiben. Jetzt also zu den einzelnen Phasen der Silvesternacht.

Die Aufwärmphase

Grob gesagt, handelt es sich um den ruhigen Einstieg in die Festnacht. Wir stärken uns mit einem ausgiebigen Mahl, geraten langsam aber sicher in eine ausgelassene Stimmung und tun all die Dinge, die an Silvester dazugehören: Bleigießen, Luftschlangen, Mitfiebern bei Dinner for One, Tischfeuerwerk, Senf-Berliner (oder Senf-Pfannkuchen – auch an die echten Berliner wird hier gedacht).

Für die Weinauswahl müssen also mehrere Bedürfnisse gestillt werden: Ein Wein sollte zum Silvestermenü passen und für danach braucht es einen sehr trinkbaren Tropfen. Für den Einstieg bietet sich ein stiller Wein an. An dieser Stelle wollen wir aber gar nicht mit dem großen Thema Winepairing anfangen. Das Silvestermenü unterscheidet sich schließlich nicht sehr vom Weihnachtsmenü und in unserer Weinsuche verraten wir die passenden Weine zu den 100 beliebtesten Festtagsgerichten. Dort ist es ein leichtes, den passenden Wein zum Essen zu finden. 

Für den Rest der Aufwärmphase bietet sich ein leichter Schaumwein an. Das Knallen soll erst später stattfinden, deshalb raten wir an dieser Stelle zu einem hochwertigen Prosecco aus Norditalien oder aber zu einem fruchtigen Cava aus Katalonien. Da kann schon einmal freudig Butler James und Miss Sophie zugeprostet werden und die Stimmung steigt langsam aber sicher auf ihren Höhepunkt. 

Der große Knall

Die Stimmung hat endlich das richtige Partylevel erreicht und der Blick auf die Uhr zeigt: "Was? Schon fünf vor zwölf?" Höchste Zeit den Champagner aus der Kühlung zu schnappen und endlich die Korken knallen zu lassen. Mit dem Brauch, an Silvester Feuer und Krach zu machen, sollten früher die Geister des alten Jahres verscheucht werden. Das kann natürlich auch heute nicht schaden und statt die Umwelt mit stinkenden und giftigen Knallern zu belasten, sollte das Geld dafür lieber gespart und in ein würdevolles Getränk für die Mitternacht investiert werden. Ganz weit vorne mit dabei ist natürlich der Klassiker schlechthin: Champagner. Ob klassisch weiß oder als Rosé, in der Magnumflasche oder als normale Portion – die Auswahl ist sehr groß und möglicherweise nur durch den eigenen Geldbeutel begrenzt. Wer etwas sparsamer aber nicht minder originell Geister verjagen möchte, greift zu einem guten deutschen Winzersekt oder holt sich die Sonne Italiens mit einem Franciacorta in die Winternacht.

Welche Weine zu Silvester? Feuerwerk auf der Straße.

Das Feuerwerk brennt langsam aus und die Finger sind fast abgefroren – höchste Zeit, sich mit einem Glühwein aufzuwärmen.

Die Besinnlichkeit

Irgendwann sind alle Freunde und Verwandten zum Neujahr gegrüßt und geküsst worden, die Finger sind völlig eingefroren, die Ohren glühen und die Brillen sind beschlagen – höchste Zeit sich wieder aufzuwärmen. Da hilft natürlich ein leckerer, heißer Glühwein, am besten vom deutschen Winzer (der billige Fusel aus dem Discounter rächt sich spätestens an Neujahr). Der rote Glühwein ist natürlich der Klassiker, aber es lohnt sich, auch mal einen weißen Glühwein zu probieren. Der wärmt genauso gut und schmeckt ganz vorzüglich.

Wieder aufgewärmt lässt es sich dann bei einem guten Glas Rotwein eine Weile über die Vorsätze fürs neue Jahr sinnieren. Bordeaux, Cabernet Sauvignon und Syrah sind in ihrer Vollmundigkeit die richtigen Weine dafür. Ein guter Vorsatz wäre doch, im neuen Jahr häufiger mal Freunde zu Essen und einem guten Glas Wein einzuladen, oder etwa nicht?

Für Silvester und das neue Jahr wünschen wir jedenfalls recht viel Vergnügen und alles Gute! Auf ein neues Jahr voll schöner Weine mit der größten Weinsuchmaschine Deutschlands – VINOA.

Dir gefallen unsere Weinempfehlungen zu Silvester? Oder du hast noch bessere Ideen? Dann teile diesen Artikel mit deinen Freunden und Bekannten oder hinterlassen uns einen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung! Nutze dazu einfach die Social Media Buttons und das Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite!

Bildquellen:

Titelbild: Shutterstock/g-stockstudio
Bild 1: flickr.com Mara Tr. CC by 2.0

Kommentare zum Artikel