Sommerwein: Burgenland-Rosé an Bord!

VINOA Wein Magazin // 01.06.2016 // Sommerwein: Burgenland-Rosé an Bord!

Schließe bitte die Augen und stelle dir Folgendes vor: Es ist Sommer, die Sonne scheint, eine leichte Brise weht. Du sitzt gemeinsam mit Freunden unter einem großen Baum für ein Picknick. 

Die Stimmung ist ausgelassen und natürlich gibt es Wein. Hast du die Lider noch geschlossen? Gut. Welche Farbe hat der Wein? Jede Wette, dass du einen Rosé siehst. Was passt an so einem Tag, bei so einer Gelegenheit auch besser als ein gut gekühlter Wein – fruchtig und frisch zugleich?

Wenn du jetzt die Augen wieder öffnest, sollten sich in der Kühlbox vor dir einige Flaschen Rosé von Stiegelmar befinden. Der rot-bronzefarbene Roséwein aus dem Familienweingut im österreichischen Burgenland ist der perfekte Begleiter für den diesjährigen Sommer!

Weingut Stiegelmar im Burgenland

Das kleine, ganz im Osten Österreichs und direkt an der Grenze zu Ungarn gelegene Burgenland ist unter den Bundesländern der Alpenrepublik das zweitgrößte Weinbaugebiet – und bekannt für seine ebenso qualitativ hochwertigen wie international anerkannten Weine. Dort hat die Crew von Wein-Port.de das Weingut der Familie Stiegelmar ausgemacht, das sich auf 32 Hektar im Gemeindegebiet von Gols am Neusiedlersee befindet. Bis an dessen Ufer erstrecken sich die Weingärten über Hänge und ebenen Lagen, wo auf von der Sonne verwöhntem Heideboden gebietstypische Weine von höchster Güte kultiviert werden. Dazu zählen neben den heimischen Trauben für Zweigelt und Blaufränkisch, auch internationalere Weine wie Cabernet Sauvignon und Merlot.

Roséwein 2015 vom Weingut Stiegelmar

Rosé 2015 vom Weingut Stiegelmar
Rosé 2015 vom Weingut Stiegelmar

Der charakteristische Geschmack des Rosé 2015 Stiegelmar beruht zu 60% auf Zweigelt sowie zu je 20% auf Blaufränkisch und Cabernet Sauvignon. Diese erquickliche Mischung gewährt dem Rosé auch seine helle, leuchtend bronze-rote Optik. Das beerige Bouquet des Weins setzt sich aus dem natürlichen Waldbeerenaroma des Zweigelt, der vollmundigen Brombeer-Note des Blaufränkisch sowie dem akzentuierenden Aroma von Stachel- und Johannisbeere des Cabernet Sauvignon zusammen. Hierfür trennt man einen Teil des frei ablaufenden Saftes nach dem Einmaischen dieser besten Weine zunächst ab. Um deren Fruchtaromen vollends zur Geltung zu bringen, wird der jeweilige Most dann sortenrein bei sehr niedrigen Temperaturen langsam vergoren, bevor der abschließende Verschnitt erfolgt. 

Für den Rosé-Liebhaber stellt sich das Ergebnis aus dieser eleganten Vorgehensweise als eine einzige Gaumenfreude dar: fruchtig, frisch und in jeder Hinsicht ausgewogen. Und bevor du die Augenlider nun wieder schließt, um vom Rosé 2015 Stiegelmar zu träumen, … bestell dir doch lieber ein paar Flaschen und gehe mit Freunden nach draußen, um sie zu genießen!

Hast du den Stiegelmar Rosé schon einmal probiert? Zu welchem Anlass hast du ihn getrunken und hat er dir gemundet? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann nutze die Social Media unter dem Artikel und teile ihn gern mit deinen Freunden und Bekannten!

Bildquellen:

Alle Bildrechte liegen beim Autor.

Kommentare zum Artikel