Wein trinken und Wasser spenden

VINOA Wein Magazin // 26.10.2016 // Wein trinken und Wasser spenden

Wasser – eine Selbstverständlichkeit?

Dass Wasser einfach aus der Leitung fließt und eigentlich immer und überall Zugriff darauf möglich ist, erscheint in Deutschland ganz normal. Vor allem in Krisengebieten, für Menschen auf der Flucht oder in ganz besonders trockenen Regionen der Welt, ist Wasser teilweise sehr schwer zu erreichen und deshalb äußerst wertvoll. Die Ursachen dafür sind so vielfältig, wie die Regionen der Welt: Dürreperioden, Privatisierung von Quellen und extensive Landwirtschaft stellen nur die größten und am deutlichsten sichtbaren Probleme dar. 

Eine gute Idee kann vielen Menschen helfen

Das Berliner Weinhandelsunternehmen vinoakvo will nun mit einem innovativen Konzept versuchen, Menschen, die unter Wasserknappheit leiden, zu helfen. Dabei ist das Konzept ganz einfach: Für jedes Produkt, das im vinoakvo-Onlineshop gekauft wird, spendet vinoakvo eine Flasche Wasser für die Kriegsflüchtlinge auf der Balkanroute. Ein Zähler auf der Website gibt ganz transparent an, wie viele Wasserflaschen bereits gespendet wurden. Die ganze Aktion läuft über die anerkannte Hilfsorganisation "Help - Hilfe zur Selbsthilfe", die sich vor allem für eine langfristige Verbesserung der Lebensbedingungen in den jeweiligen Aktionsgebieten einsetzt.

Flüchtlingshilfe bei Belgrad

Am Wegesrand stehen gespendete Wasserflaschen und Äpfel für die Flüchtlinge bereit.

Was bedeutet vinoakvo?

Vinoakvo stammt übrigens aus der Welthilfssprache Esperanto. Das Wort setzt sich zusammen aus den Worten für Wein (vino) und Wasser (akvo). Das Esperanto ist dabei eine Sprache, die Menschen aus aller Welt miteinander verbinden und helfen soll Missverständnisse abzubauen. Mit der Hilfe zur Selbsthilfe und der Versorgung mit frischem Wasser, verfolgt vinoakvo also ganz ähnliche Ziele.

Genießen für zwei – und mit gutem Gewissen

Für die Weingenießer bietet vinoakvo eine wunderbare Auswahl von Weinen aus aller Welt. Und schlägt auch damit eine Brücke zwischen den Kulturen – denn auch über den Geschmack finden Menschen zueinander. In dem Wissen, dass zumindest ein anderer Mensch auf der Welt keinen Durst mehr haben muss, lässt sich dann auch das Glas Wein zu Hause noch besser und bewusster genießen. Und das kühle Glas Mineralwasser dazu schmeckt auch gleich noch eine Spur erfrischender.

Entdecke jetzt die Weine bei vinoakvo und hilf mit deinem Einkauf mit, die Wasserprobleme in der dritten Welt abzumildern.

Haben dir die Weine von vinoakvo geschmeckt? Findest auch du es wichtig, dass der Weinhandel sich sozial engagiert? Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Dir gefällt das Konzept von vinoakvo und du möchtest den Artikel mit deinen Freunden und Bekannten teilen? Nutze dazu einfach die Social Media Buttons weiter unten auf dieser Seite!

Bildquellen:

Die Bildrechte liegen bei www.help.de

Kommentare zum Artikel