VINOA probiert: Weine aus Südafrika

VINOA Wein Magazin // 13.03.2017 // VINOA probiert: Weine aus Südafrika

In den letzten Wochen haben wir uns rund um die Uhr und sehr ausführlich mit dem Weinland unserer Träume – Südafrika – beschäftigt. Wir führten Interviews mit Winzern und Kellermeisterinnen, lasen in dicken Folianten, entzifferten alte Manuskripte, berechneten Schiffsrouten neu und nach all der Theorie sollten endlich auch geschmacksknospenbefruchtende Taten folgen. Kurzerhand wurden ein paar sehr repräsentative Tropfen vom Western Cape (Südafrika) beschafft und (zumindest anfangs) sehr kritisch probiert. Wir waren wirklich begeistert!

Weinprobe bei VINOA: Luca Schomaker stellt den 2013er Shiraz vom Weingut Muratie vor.

Weinprobe bei VINOA: Luca Schomaker stellt den 2013er Shiraz vom Weingut Muratie vor.

Um die Verkostungsrunde über das reine Probieren hinaus zu bereichern, hat jedes VINOA Teammitglied einen der Weine und das dazugehörige Weingut etwas näher vorgestellt. Das hilft enorm dabei, die unsichtbare Arbeit der Winzer und Kellermeister wertzuschätzen und auch schwer zugängliche Weine auf sich wirken zu lassen. Und wer erstmal weiß, wie viel Handarbeit wirklich in einer Flasche steckt, der wundert sich auch nicht mehr über etwas höhere Preise bei Premiumweinen. 

Das Ziel unserer Verkostung war, das Weinland Südafrika ganz grundsätzlich kennenzulernen. Wir haben uns also für Weine der gängigsten Rebsorten aus Südafrika entschieden und dabei zusätzlich auf bekannte und prämierte Weingüter gesetzt. Auf unserem Verkostungstisch sind deshalb 4 Weißweine (Chenin Blanc, Sauvignon Blanc, Chardonnay und Chardonnay aus dem Eichenfass) und 3 Rotweine (Shiraz/Syrah, Pinotage, Cabernet Sauvignon Cuvée) gelandet.

Spice Route Chenin Blanc 2015

Als Einstieg wählten wir einen leichten Chenin Blanc vom Weingut Spice Route Wine Company in Paarl. Wer Chenin Blanc kennt, erwartet eine sehr ausgeprägte Säure zusammen mit einer cremigen Textur im Abgang. Unser Wein war glücklicherweise weniger säurebetont als erwartet und brachte angenehme Noten von grünen Äpfeln und Kiwi oder Ananas mit – da waren wir uns nicht ganz einig. Worin wir uns aber einig waren, ist die Klasse dieses feinen Weißweins!

Das Weingut liegt zwar in Paarl, die Trauben wachsen aber weiter nördlich in der Region Swartland, die lange Zeit als zu heiß für den Weinbau galt. Vor kaum 20 Jahren erkannte Winzer Charles Back aber das Potential, das dieser Landstrich für hochwertige Weine bietet und begann zusammen mit Kellermeister Eben Sadie eine ehemalige Tabakplantage in ein Weingut umzuwandeln. Wir sind ihm für diesen mutigen Entschluss sehr dankbar!

Warwick Professor Black Sauvignon Blanc 2015

Der Sauvignon Blanc, bekannt für eine etwas leichtere Säure als ein Chenin Blanc, war dann tatsächlich deutlich knackiger als der erste Wein. Nichts für allzu empfindliche Mägen, aber trotzdem sehr tiefgängig und interessant. Die Pfirsichplantagen, die früher einmal auf den heutigen Rebflächen wuchsen, kann man mit etwas Phantasie tatsächlich herausschmecken. Und noch einige andere Früchte lassen sich erkennen: grüne Birnen, Zitrusfrüchte und Feigen. 

Der ungewöhnliche Name ist auf die Pfirsichbäume zurückzuführen, die vormals auf dem Weingut Warwick in Stellenbosch kultiviert wurden. Die Pfirsichsorte war nach "Professor Black" benannt, der als erster Südafrikaner Pfirsichbäume ins Land brachte. Heute legt man dort besonderen Wert auf ökologischen Anbau und Biodiversität.

Kleine Zalze Vineyard Selection Chardonnay Barrel Fermented 2015

Normalerweise stellt man die Verkostungsreihenfolge nach der "Kräftigkeit" der Weine auf. Mit dem Chardonnay vom Weingut Kleine Zalze haben wir, trotz Ausbaus im Eichenholzfass, wieder einen relativ leichten und sprizigen Wein erwischt. Bei Chardonnay darf man normalerweise eine eher cremige Textur erwarten, was dieser Wein nur am Rande mitbringt. Dafür begeistert er aber mit einem eleganten Aroma von Orangen und Pfirsich und einer ausgeprägten, aber absolut passenden Säure.

Das Weingut Kleine Zalze liegt inmitten eines Golfclubs. Hier dreht sich alles um eine entspannte und edle Freizeitgestaltung – natürlich gepaart mit exquisiten Weinen und Speisen. Die Trauben werden natürlich außerhalb des Golfclubs produziert.

Tokara Stellenbosch Chardonnay Reserve Collection 2014

Nachdem die bisherigen Weine unsere Erwartungshaltung immer ein wenig auf den Kopf gestellt haben, bekommen wir beim Chardonnay Reserve vom Weingut Tokara diesemal genau das Gewünschte. Ein etwas längerer Ausbau im Eichenfass mildert die Säure deutlich ab und ergänzt mit einer fabelhaften Cremigkeit und Eleganz. Wir sind einstimmig begeistert.

Im Weingut Tokara in Stellenbosch ist Kunst nicht nur schönes Beiwerk zum Genuss. Atelier und Tastingraum gehen fließend ineinander über. Neben ausgezeichneten Weinen wird hier auch hochwertiges Olivenöl produziert.

Weinprobe bei VINOA: 7 Weine, die die wichtigsten Rebsorten Südafrikas vertreten sollen.

Die Weine unserer Verkostung: zunächst vier Weiße und dann drei Rote.

Muratie Ronnie Melck Shiraz 2013

Nach den säurebetonten Weißweinen ist der Shiraz vom Weingut Muratie natürlich ganz von allein eine Wohltat. Aber der Wein "Ronnie Melck" weiß auch ganz eigenständig von sich zu überzeugen und wartet mit komplexen Fruchtaromen von Waldbeeren und herben Noten von Tabak auf. Man möchte am liebsten stundelang seine Nase ins Glas halten. Die vom Händler beschriebenen Aromen vom warmen Leder suchten wir allerdings vergeblich – was wir allerdings auch überhaupt nicht schlimm fanden.

Die Muratie Wine Farm ist direkt am Simonsberg in Stellenbosch gelegen und bietet dem "Schickimicki" der Golfplätze mit einer absolut entspannten Atmosphäre die Stirn. Winzer Rijk Melck steigt auch gern mal selbst mit der Gitarre auf die Bühne und singt für seine Gäste. Seine Mountainbiking Tracks sind außerdem legendär!

Meerlust Rubicon 2012

Bei einer Cuvée weiß man zunächst mal gar nicht, was man erwarten darf. Ist sie aber gelungen, wie die "Rubicon" Cuvée vom Weingut Meerlust, dann kann man kaum die Finger davon lassen. In diesem Wein verbindet sich das Beste von Cabernet Sauvignon und Merlot. Sehr tiefgründige Aromen von reifen Pflaumen, Brombeeren und Gewürzen, dazu eine wunderbare Komplexität machen diesen Wein zu einem Fest.

Um Weine wie den Rubicon herzustellen, werden beim Weingut Meerlust harte Qualitätskriterien angewandt. Erreichen die Trauben die gewünschte Qualität nicht, muss eben ein Jahrgang ausfallen. Ebenso konsequent setzen die Besitzer ihre Vorstellungen von sozialer Gerechtigkeit durch, und beteiligen ihre Mitarbeiter am Grundbesitz der Wine Farm. Leider bildet Meerlust damit heute noch immer eine seltene Ausnahme im stark von der Apartheid geprägten Südafrika.

Kanonkop Pinotage 2014

Der letzte Wein des Abends krönt selbigen dann auch mit einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis. Der Pinotage aus dem Hause Kanonkop ist zu Recht einer der wichtigsten Klassiker Südafrikas. Bisher ist das Weingut noch in keinem Jahr der extremen Nachfrage nach diesem Wein nachgekommen. Diesen Ruf verdienen sich die Kellermeister bei Kanonkop mit einem extremen Aufwand: über mehrere Monate werden die Traubenschalen alle zwei Stunden von Hand untergetaucht, um die Kontaktfläche mit dem gärenden Wein zu vergrößern. Die Rebsorte Pinotage gedeiht fast ausschließlich auf südafrikanischem Boden und ist damit ein echtes südafrikanisches Original. 

Für uns ist nichts an diesem Wein zu viel versprochen: violette Farbreflexe, intensive Blaubeeren- und Johannisbeeraromen, Vanillenoten vom Ausbau in französischer Eiche und ein schier endloser Nachhall machen diesen Wein zu unserem Favoriten des Abends.

Unser Fazit aus der Verkostungsrunde:

Keiner der Weine hat uns enttäuscht, alle waren ziemlich lecker und haben uns einen tollen Abend beschert. Am meisten haben uns dabei der Tokara Chardonnay Reserve und der Kanonkop Pinotage beeindruckt. Beide stehen beispielhaft für das, was südafrikanische Winzer heute leisten können.

Wein aus Südafrika entdecken

Wer noch mehr über Weine aus Südafrika erfahren möchte, sollte unbedingt auf unserer neuen Seite: "Weine aus Südafrika" vorbeischauen. Hier könnt ihr u. a. mehr über die Regionen, Rebsorten und Weingüter Südafrikas erfahren. Vorallem auf unserer interaktiven Weingüter-Karte lassen sich noch weitere spannende Weingüter entdecken. 

Hat Dir unsere Verkostungsnotiz gefallen und Du möchtest informiert werden, wenn der nächste spannende Beitrag erscheint? Dann melde Dich für unseren Newsletter an, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Hast Du selbst in letzter Zeit herausragende Weine aus Südafrika probiert? Dann nutze die Kommentarfunktion unter dem Artikel oder teile ihn mit Deinen Freunden und Bekannten!

Bildquellen:

Alle Fotos © Tales of Taste GmbH 2016

Kommentare zum Artikel